Mittwoch, 8. April 2015

Haarbänder

Da ja jetzt die Mützensaison vorbei ist, hier ein paar Beispiele der bisherigen Haarbänder.











Mittwoch, 1. April 2015

"kirchlicher Feiertag mit "G"..."

... richtig, OGTERN steht vor der Türe.... Und was sollte es da anders geben, als Hasen?
Hier ein paar Häschen. Auf der Suche nach DEM Strickmuster für DEN Hasen für eine Kundin mussten zwei von der Maschine hüpfen, die leider kein Kuvert bekommen haben. Die bekamen dafür eine Hose und einen Rock und wurden stande pede von meinen Kindern adoptiert, man muss sich also keine Sorgen machen. Der "nackige" Hase ist bereits unterwegs zu seinem Bestimmungsort, wo er hoffentlich den Wünschen entspricht. Und ich weiß jetzt, wie man Häschen strickt ;-) Ostern kann also kommen.

Samstag, 28. März 2015

Papier, Papier, Papier

Der Kauf meiner Präge-/Stanzmaschine hat tatsächlich suchthaftes Verhalten ausgelöst. Ich liebe dieses Maschinchen und man kann soooo tolle Sachen damit machen.
Möglich sind z. B.:
- Glückwunschkarten für alle möglichen Anlässe
- Einladungen oder Danksagungen
- einfach nur so Zwischendrinnen-Karten
- CD-Hüllen
- Umschläge
- Verpackungen für kleine Geschenke oder Fotos
- selbstgemachte Fotoalben
.......
Man kann das Ganze in unzähligen Variationen kombinieren. Durch den Einsatz von einfarbigem oder gemustertem Papier, die Kombination mit Stempeln, Bändern, Bast, Knöpfen oder anderen Dingen ergibt sich eine schier endlose Anzahl an Möglichkeiten.
Der Phantasie sind tatsächlich keine Grenzen gesetzt.

Hier mal ein paar wenige Beispiele an bisher möglichen Stanz- und Prägeweisen.















Donnerstag, 19. März 2015

Frühling wirds, da wuchert die Kreativität

In letzter Zeit ist mal wieder gaaaanz viel entstanden.
Ich zeig Euch einfach die Bilder, ohne viele Worte.
Wie Ihr seht, hat die Weste noch eine Hose
bekommen, damit die Kluft vollständig ist




 Oh, jetzt muss ich doch noch ein paar Worte verlieren... Ich bin ja jetzt aufs Papierbasteln gekommen. Und ich liebe es.
Üben musste ich leider mit Beileidskarten zur Beerdigung meiner Oma - aber mittlerweile sind auch einige CD-Hüllen entstanden - und in meinem Kopf entstehen gerade gaaaanz viele Kommunionkarten etc. Falls ich Euch also damit etwas Gutes tun kann: Meldet Euch einfach.



Montag, 9. März 2015

Wie der Papa, so der Sohn

Ich muss Euch was zeigen, weil ich es selbst so zuckersüß finde. Ich bin ja normalerweise nicht so der Fan von irgendwelchen kitschigen Foto-Accessoires - ABER diese zwei Sachen muss ich Euch zeigen.
Zum einen hätten wir da was für den Feuerwehrmann 



und zum anderen für den Zimmermann von morgen.



Ich find die Weste ja zum Anbeißen - aber meine sind leider schon raus aus dem Alter. Schade eigentlich.

Und natürlich darf auch das Set für den kleinen Cowboy nicht fehlen.



Oder vielleicht doch nur ein paar "normale" Mützchen?


Sonntag, 22. Februar 2015

Indianer-Tasche

Bereits vor längerer Zeit habe ich mir bei einem Abstecher zu meinem Stoffdealer einen Stoff mit Indianerdruck mitgenommen. Ein Stück großgemusterten Kinderstoff. Im Kopf hatte ich den Plan, mir daraus eine Tasche zu nähen.
Gestern war es dann endlich so weit, ich habe es in Angriff genommen und entstanden ist meine neue Tasche für die Arbeit.
 Sie ist so groß, dass neben einem großen Ordner auch noch mein ganzer anderer Kram reinpasst (und ein gutes Buch)
In die aufgesetzten Taschen kann ich meinen Geldbeutel und mein Handy stecken
In die Innentasche passen meine ganzen Stifte und Karten und Kleinkram und dank des Schlüsselbandes weiß ich in Zukunft hoffentlich, wo mein Autoschlüssel ist....


Mittwoch, 21. Januar 2015

Pinguin-Anleitung

Meine Kinder sind in der Pinguin-Gruppe im Kindergarten und folgerichtig müssen sie natürlich zu Fasching als Pinguine verkleidet sein.
Und so sehen unsere Pinguin-Kostüme aus:




Falls ihr auch so ein Pinguin-Kostüm haben wollt, gibt es jetzt eine kurze Anleitung.
Man nehme:

  • einen schwarzen Pullover (kann man sich auch nähen, muss man aber nicht)
  • schwarzen Stoff
  • weißen Stoff
  • orange Socken (oder orange Sockenwolle, falls man selber stricken will)
  • schwarze Mütze (kann auch aus dem Stoff genäht werden oder nach Wunsch gestrickt)
  • schwarze Pappe für den Schnabel
  • Gummiband fürs Kostüm und Gummikordel für den Schnabel und die Flügel
  • schwarzes Täschnergewebe, schwarzen Karton oder schwarzen Stoff und Bügeleinlage für die Flügel
  • Nähzeug (Fäden, Schere, Maßband, Nähmaschine falls vorhanden...)
und so gehts:
1.)  Man messe den zukünftigen Pinguin von der Achsel bis zu den Knöcheln (Länge L1), von den Knöcheln bis zur Taille (L2) und um die breiteste Stelle (Bauch/Hüften/Po - je nachdem....) (Umfang U)
Das Kostüm besteht aus einem Schlauch, der oben und unten je einen Gummizug hat. Um es noch ganz einfach kürzen zu können, wenn es beim Tanzen im Weg ist, ist der Schlauch so lange, dass er von den Achseln bis zum Knöchel und zurück zur Hüfte/Taille geht. Wenn es kürzer werden soll braucht man somit nur den zweiten Gummi ebenfalls bis unter die Achseln ziehen - voilá, mind. 10-20 cm (je nachdem, wie groß man ist) kürzer.

2.) Zuschneiden:
der schwarze Stoff muss etwas breiter als der gemessene Umfang U sein (sonst sitzt er stramm und das ist ja unbequem) + Nahtzugabe 
und von der Länge her so lange wie L1 + L2 + ca. 5-6 cm für die Gummizug-Tunnel
Kanten versäubern 
der weiße Stoff muss etwas weniger breit sein als die Hälfte von U.  und etwas kürzer als L1+L2. An einer der kurzen Seiten schneidet ihr den weißen Stoff zu einer Rundung

3.) Markiert euch die Mitte des schwarzen und des weißen Stoffstreifens und steckt beide rechts auf links zusammen (so dass bei beiden Stoffen die rechte Seite oben liegt) => den weißen Stoff auf den schwarzen aufnähen

4.) nun den schwarzen Stoff (mit aufgenähtem weißen Brustlatz) mittig rechts auf rechts zusammenlegen und die lange Kante schließen. Danach oben und unten jeweils ca. 2,5-3cm umschlagen und als Tunnel für den Gummizug nähen. Vergesst nicht, eine Lücke zu lassen, um den Gummi durch zu ziehen.

5.) Oben und unten Gummis einziehen - fertig

Für die Flügel macht ihr Euch am Besten eine Papierschablone, auf der ihr die Länge des Arms von der Schulter bis zum Mittelfinger abtragt und euch drei Stellen markiert: Den Anfang des Mittelfingers, eine Stelle am Unterarm, kurz vor der Ellenbeuge und die Höhe des Oberarms kurz vor der Achsel. Hier werden später die Gummischlaufen angebracht, durch die ihr den Arm stecken könnt, damit der Flügel hält.
Dann schneidet ihr die Flügel aus dem Täschnergewebe oder dem Karton aus und markiert die drei Punkte.
Wenn ihr Flügel aus Stoff machen wollt, braucht ihr 4 Flügelteile aus schwarzem Stoff und 2 aus Bügeleinlage. Verstärkt ein Flügelteil mit der Bügeleinlage (auf der linken Seite!), näht jeweils 2 zusammen, wendet die Flügel und schließt die Wendeöffnung. Alternativ zur Bügeleinlage könnt ihr auch ein Stück Karton als Einlage nehmen - dann ist der Flügel halt nicht waschbar. 
An den 3 markierten Stellen (Mittelfinger, Unterarm, Oberarm) zieht ihr jeweils ein Stück Gummikordel ein, dass ihr zu einer Schlaufe schließt.

Für den Schnabel zwei Kartondreiecke längs in der Mitte falten und mit einer Gummikordel am Kopf befestigen.

Und so schnell und einfach ist ein Pinguinkostüm fertig.

Samstag, 1. November 2014

ohhhh, ich bin ganz happy

Ich freu mich soooo - ich hab mir eine neue Strickmaschine gekauft (nach langem Sparen) - und jetzt würde ich am Liebsten nur noch Stricken, aber mir fällt überhaupt nichts gescheites ein, was ich stricken könnte....
Es ist ein Brother-Grobstricker für mittleres bis dickes Garn. Mit Musterautomatik. Und die ist soooo toll und läuft so schön und überhaupt. Da ich ja schon einen Feinstricker habe (ihr erinnert Euch an den Kampf am Anfang) mit dem ich mittlerweile ganz gut zusammenarbeite, ist das mit dem Grobstricker ein Klacks. Und wie gesagt: Ich bin soooo happy und freu mich so und hab auch schon zwei Schals gestrickt (seit vorgestern) - und 3 andere Teile gestrickt und wieder aufgetrennt (was aber an der Wolle liegt und dass mir das Endergebnis nicht gefallen hat - nicht an der Maschine oder deren Strickleistung). Das ist quasi wie vorgezogene Weihnachten :-)
Interessiert wahrscheinlich keinen - aber mich freuts halt so.

Freitag, 31. Oktober 2014

shame on me

Ich schäme mich ja wirklich - seit Mai nicht mehr gebloggt. Dabei ist seit Mai doch so viel entstanden...
Egal, reich ich halt nach.
Zum einen sind ganz viele Wuschel-Wraps und Mützchen und Hosen und Röcke aus Mohair-Mischgarn entstanden, die in der Babyfotografie eingesetzt werden.
Hier mal ein kleiner Ausschnitt:


Bonnets sind offensichtlich momentan der große Renner. Die kann man auch wunderbar gestalten - mit Bogenkante, mit Voilant oder mit gerader Kante z. B.





Außerdem ist ja gerade Herbst - dazu passen diese beiden Mützchen wunderbar.


 Und auch genähte Mützchen gibt es natürlich bei auch im Herbst.